Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
Parler ist zurück

Der Apple-Chef gab Fox News ein Interview und erklärte, die Tür für den Twitter-Konkurrenten sei nicht komplett zugeschlagen: Parler darf in den App Store zurück, wenn es die Inhalte moderiert. Also bei weitem nicht so verfahren wie bei Epic Games – dort geht es allerdings auch um Geld.

Wobei „unmoderiert“ man Parler nicht bezeichnen kann. Wenn man da einen neuen Account machte, musste man Ausweis-ID einreichen und war erst mal „ghosted“ – also keiner sah einen. Erst wenn Moderatoren die Grundstimmung des Neulings für rechts genug hielt, wurde man freigeschalten.

Parler hat nun einen Hoster in – Trommelwirbel – Russland gefunden.

So langsam können wir uns die Frage stellen, ob das mit dem Hausrecht bei Portalen eine gute Idee ist. Inzwischen bauen Menschen auf Instagram ihr Leben auf und wenn die Firma keine Lust mehr hat, dann ist der Account weg und die Einnahmequelle auch.

Related Articles

Apple respektiert Privatsphäre
Apfelwelt

Apple respektiert Privatsphäre

Der größte Konkurrent für Apple ist nicht IBM, auch nicht mehr Microsoft, sondern Google. Dabei hat Apple einen entscheidenen Unterschied zu Google: Apple-Chef – „Wir...

Posted on by Frank Stohl
 Encrochat-Hack: Polizei vertrauen?
Politikwelt

 Encrochat-Hack: Polizei vertrauen?

Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und Ungereimtheiten gefunden: „Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß...

Posted on by Frank Stohl