Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

WhatsApp will mehr Daten der Nutzer verkaufen


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
WhatsApp will mehr Daten der Nutzer verkaufen

Als WhatsApp-Nutzer ist mal wieder Zeit umzusteigen: WhatsApp stellt User bei Datenschutz vor Ultimatum. Facebook möchte nun dies machen, was sie beim Kauf von WhatsApp ausgeschlossen haben. Aber das ist ja schon Jahre her.

Ab dem 8. Februar müssen User von WhatsApp akzeptieren, dass ihre Daten mit Facebook, Facebook Messenger und Instagram sowie mit dritten Unternehmen geteilt werden können. Andernfalls schließt WhatsApp die User von der Nutzung aus.

Inzwischen ist Facebook und WhatsApp zurückgerudert und hat die Umstellung erstmal auf unbestimmte Zeit vertagt.

Wer da nun nicht mit machen möchte, es gibt da eine sehr gut Alternative aus der Schweiz.

An dieser Stelle kann ich nur den Messenger Threema empfehlen: Eine App um die Überwachung zu ärgern. Mit threema kann man sich sicher unterhalten und bleibt dabei anonym, Telefonate über threema gehen dort auch sehr gut, und die sind natürlich ebenfalls verschlüsselt. Ebenso gibt es für Desktop noch ein Web-Interface. Die Unterstützung von mehrere Geräte kommt 2022.

Wie threema verschlüsselt: Cryptography Whitepaper (PDF, englisch) oder im Audit von 2020 . Inzwischen ist Threema auch Open-Source.

Die App Threema gibt es derzeit für kleines Geld für iOS und Android.

‎Threema. Sicherer Messenger
‎Threema. Sicherer Messenger
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 4,99 €
Threema
Threema
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 4,99 €

Auf jeden Fall hat es sich schon rumgesprochen: Threema und Signal verzeichnen Nutzeransturm.

Related Articles

CPU-Lücke war NSA unbekannt
Apfelwelt

CPU-Lücke war NSA unbekannt

Die Prozessorlücken Meltdown und Spectre sind für Geheimdienste hochpotente Ansatzpunkte zum Abfischen von Informationen: NSA wusste nichts von Computerchip-Schwachstelle. Oh, was...

Posted on by Frank Stohl
Mastodon das neue Twitter?
Technikwelt

Mastodon das neue Twitter?

Mastodon ist ein ausgestorbenes Rüsseltier – und eine kostenlose Plattform, die sich als dezentrale Alternative zu Twitter etablieren will: Dezentral und Open Source: Ist Mastodon...

Posted on by Frank Stohl