Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Streikt, wenn man benötigt wird


Frank Stohl
@frankstohl
Streikt, wenn man benötigt wird

Letzte Woche gab es pünktlich zum Black Friday einen Streik: Verdi ruft mal wieder Amazon-Mitarbeiter zum Streik auf. Okay, ich denke, viele haben das Prinzip des Streiks nicht kapiert.

Natürlich legt man die Arbeit nieder, wenn man am meisten gebraucht wird. Wenn man streikt, wenn man nicht gebraucht wird, wird man entlassen. Abgesehen davon muss es weh tun, so ein Streik. Das ist ja gerade das Druckmittel.

Die Banker und Manager machen fett die Milliarden und der Rest kann sehen wo er bleibt, genau deswegen gibt es Streiks und deswegen sollen diese auch weh tun.

Ja als Kunde kann dies nerven, aber man sollte sich nicht auf die Seite des Konzernes stellen, denn das bringt nur niedrigere Löhne. Man sollte bei Problemen den Konzern anpflaumen und wenn der wegen „es ist doch Streik“ kommt, fragen ob schlechte Ausreden wirklich so gut bezahlt werden.

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Medienwelt

Zu ehrliches Interview zu BER kostet den Job

„Versenkte Milliarden“, „zu viel verbockt“, „scheiße gelaufen“: Zu ehrliches Interview – BER-Pressesprecher gefeuert. Na also bei BER...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

FIFA-WM2022 – Sklaven und korrupt

Im Zusammenhang mit der Vergabe der Fußball-WM 2022 an Katar sieht sich der Weltverband FIFA mit neuen schweren Korruptionsvorwürfen konfrontiert: Zeitungsbericht erhärtet...

Posted on by Frank Stohl