Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Internet Explorer am Ende


Frank Stohl
@frankstohl
Internet Explorer am Ende

Auch der älteste Internetseitenbetrachter geht mal in Rente: Das Ende des Internet Explorers (und Legacy-Edge) ist nah. Wobei aus den Trümmer von Netscape Communicator das projekt Mozilla entstand, daraus getrieben der Firefox.

Der Internet Explorer kam um die Hoheit des Internet zu erlangen, das hatte Microsoft vor lauter Windows95 etwas verschlafen. Netscape hatte gerade mit dem Communicator den Lynx verdrängt und hatte nun zu viel Macht im Internet.

Apple kam mit Safari noch viel später, also von daher. Microsoft erreichte derweil enorm hohe Installationszahlen, was durch die Vorinstallation bei Windows kam. Da sah sich auch die EU genötigt was dagegen zu tun, die Lösung kam viel zu spät.

Der Mozilla Abkömmling Firefox kämpfe tapfer gegen den IE, aber erst der Google Chrome machte Kleinholz aus dem Internet Explorer.

Keine Ahnung ob der Nachfolger Edge mit der Chrome-Engine jemals wieder so erfolgreich wird. Auf jeden Fall ist der Edge nun nicht mehr so langsam wie der Internet Explorer.

Ich selbst nutze sein ein paar Jahre auf Mac und Windows den Internetseitenbetrachter Vivaldi – ein schicker Chrome-Fork.

Photo by geralt on Pixabay
Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Technikwelt

Paketbutler nimmt Pakete an

Pakete auch in Abwesenheit annehmen – das verspricht die „Paketbutler“ genannte Lieferbox: Telekom bietet vernetzte Lieferbox für die Wohnungstür. Also eine Art...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

Apple baut VR-Brille?

Das Thema VR (VirtualReality via Brille, in diesem Fall) ist für Apple keine Nische, denn laut Tim Cook hat es Potential und es gibt sogar einige interessante Anwendungen dafür:...

Posted on by Frank Stohl