Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Die Corona-Listen und die Polizei


Frank Stohl
@frankstohl
Die Corona-Listen und die Polizei

Die Daten sind praktisch und werden wie man sieht gerne genutzt: Corona-Gästelisten – maßlose polizeiliche Datennutzung. Was aber nicht gut ist.

Denn wenn die Menschen denken, sie kommen in einen Schlamassel, nur weil sie zur selben zeit ein Lokal besuchten, wo in der Nähe ein Verbrechen passierte, dann tragen sie falsche Daten ein.

Der Eintrag in die Liste wird ja nicht überprüft, von daher sagt diese so gar nichts aus und ist auf den guten Willen der menschen angewiesen – ein Zugriff der Polizei erschlägt diesen.

Hätten mehr Menschen die App installiert, bräuchten wir die Listen nicht mehr un die Polizei könnte nichts abgreifen, da die Corona App die Daten ja dezentral speichert.

Wer also die App noch nicht installiert hat, tu es. Danke.

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Fernsehwelt

6. No-Spy Konferenz im Literaturhaus Stuttgart

Heute beginnt die (Un)Konferenz zur anlasslosen Überwachung der Zivilbevölkerung (also wir): 6. No-Spy Konferenz im Literaturhaus Stuttgart. Heute Abend geht es gemütlich bereits...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Wenn Angestellte glücklich sind

Während im alten Europa noch das alte Sklaven-Modell gepflegt wird: arbeite viel, dann hast du auch etwas. Am besten noch gebündelt mit Angst ist es ein wunderbarer Motor für mehr...

Posted on by Frank Stohl