Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

1&1 berechnet Telefonkonferenzen im Homeoffice extra


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
1&1 berechnet Telefonkonferenzen im...

Also für alle die das mit der Netzneutralität doof fanden: 1&1-Kunden zahlen trotz Flatrate für Telefonkonferenzen. Also selbst wenn man alles an Flatrate hat, ist die Dienstleistung Telefonferenz bei 1&1 kostenpflichtig.

Die von den Kunden gewählten Konferenzdienste seien „nicht von Ihrer 1&1 Telefon-Flat abgedeckt“, heißt es im Kleingedruckten der Verträge.

Sachen gibt es. Aber noch besser:

Wer an 20 Arbeitstagen im Monat je zwei Stunden in einer Telefonkonferenz sitze, müsse rund 70 Euro zusätzlich bezahlen. Für jede Konferenzminute werden 2,9 Cent berechnet. Während der Einwahl in eine Konferenz gebe es vom Provider keine Warnung vor diesen Zusatzkosten, erklärt die Verbraucherzentrale.

Irgendwie muss man ja Geld verdienen. Während die Menschheit unter Corona leidet, müssen Wenige auch richtig Schotter machen dürfen – oder?

Related Articles

Immmr emanzipiert die Mobilfunkrufnummer
Apfelwelt

Immmr emanzipiert die Mobilfunkrufnummer

Die Deutsche Telekom will noch im laufenden Jahr den Online-Service starten um Mobilfunkrufnummern zu virtualisieren: „Immmr“ – Neuer Telekom-Dienst startet im...

Posted on by Frank Stohl
Fair-Use-Policy von Number26
Technikwelt

Fair-Use-Policy von Number26

Neue Regeln hatte sich der Girokonto-Anbieter Number26 auf die Fahnen geschrieben, nachdem hunderte Kunden ohne Angaben von Gründen das Konto gekündigt wurde: Number26 – Das...

Posted on by Frank Stohl