Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Apple verschlüsselt mehr iCloud-Daten


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Apple verschlüsselt mehr iCloud-Daten

Apple sichert die iCloud besser ab: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für mehr iCloud-Daten. Allerdings weiterhin nicht für das Backup eines iOS-Devices.

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der iCloud-Dienste erfordert laut Apples Support-Dokument die Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Nach Angabe des Konzerns setzen inzwischen über 75% der iCloud-Nutzer auf diesen zusätzlichen Schutz der Apple-ID.

Das ist löblich, jedoch wieso nicht komplett? Nun, kennt ihr auch Menschen, die stets, wenn überhaupt, gerade mal ihre eMail-Adresse kennen. Von Passwörter reden wir gar nicht.

Was also, wenn da ein iPhone kaputt geht und es überraschenderweise ein Backup bei Apple gibt. Wäre Backup sicher, bräuchte man neben der Verifikation der Apple-ID noch ein Key oder weiteres Passwort für das Backup. Wie viele Daten da wohl ewig verschlüsselt blieben?

Der Buh-Mann wäre Apple, da die ja die Daten nicht mehr hergeben – mehr würde nicht differenziert werden.

Related Articles

Freies WLAN soll überwacht werden?
Politikwelt

Freies WLAN soll überwacht werden?

Die große Frage des digitalen Deutschlandes: Wann gibt es endlich freies WLAN? Nun, ganz einfach: Bundesnetzagentur will Überwachungseinrichtungen jetzt auch für WLAN-Hotspots....

Posted on by Frank Stohl
Mehr öffentliches WLAN in Kuba
Politikwelt

Mehr öffentliches WLAN in Kuba

In den kommenden Wochen sollen an 35 Plätzen in Kuba öffentliche WLAN-Hotspots entstehen, um den Zugang zum Internet zu erleichtern: Kuba eröffnet Dutzende öffentliche...

Posted on by Frank Stohl