Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Billigfleisch State-of-the-Art?


Frank Stohl
@frankstohl
Billigfleisch State-of-the-Art?

Julia Klöckner sieht sich hohen Erwartungen von Verbrauchern, Umweltschützern und Landwirten ausgesetzt: Billigfleisch ist „Ausdruck unserer Zeit“. Nun, die Frage ist doch: kaufen die Menschen billiges Fleisch, weil sie nicht mehr Geld haben, oder weil es ihnen egal ist? Die Masse wird wohl kaum auf Minderwertiges Essen stehen.

Wir leben in einer Gesellschaft in der über 50% der Menschen stets zu wenig Geld haben um Miete, Nahrung und Kleidung abzudecken, obwohl ein oder sogar zwei Jobs für das Einkommen nicht reichen. Man könnte nun die Politik fragen, warum dies so ist, das wäre ein viel besserer Ansatzpunkt.

Es ist also mehr Ausdruck unserer Zeit, dass ein paar 100 Menschen viel zu viel haben, und der Rest von den Resten lebt. Sollen wir darauf stolz sein? Komischerweise sagen genau die Menschen, die zu viel Geld haben, da kann man nichts ändern.

Related Articles

Medienwelt

Wenig Wissen macht rechtslastig

Forscher der Uni Ulm haben den Zusammenhang von Alter, Parteienpräferenz und anderen Merkmalen mit der Nutzung von Nachrichtenquellen untersucht: AfD- und Nichtwähler nutzen wenig...

Posted on by Frank Stohl
Medienwelt

Der Adolf in mir – Die Karriere einer verbotenen Idee

Der Serdar Somuncu hat ein neues Buch: Der Adolf in mir – Die Karriere einer verbotenen Idee. Irgendwie wieder viel Hitler in der letzten Zeit. Das Buch ist mehr eine...

Posted on by Frank Stohl