Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
BMW und CarPlay

Die Bayerische Motorenwerke verlangen Jahresgebühren, um die iPhone-Einbindung zu nutzen: Teures CarPlay-Abo notwendig wegen hohem Entwicklungsaufwand. Wegen schlechter Software-Entwickler bei BMW? Mit Software haben es die Automotibve-Jungs nicht so.

Was muss man da groß Einbinden? Grob gesagt: es wird nur der Bildschirm übertragen und die Touch-Events kommen zurück. Apple lässt BMW ja nicht die GUI Bauern, sonst würde es so ekelhaft wie der Rest der BMW-Software aussehen.

Jedes Mal, wenn Apple ein Update für iOS herausbringt oder neue Funktionen ergänzt, könne es vorkommen, dass Teile davon nicht mit dem bestehenden Infotainment-System zusammenarbeiten, so Car and Driver, weshalb BMW dann ran muss. Ergo: Eigentlich ist Apple schuld. „Wireless CarPlay erhöht die Komplexität.“

Witzig dabei: bei meinen Golf von Volkswagen gab es keine Anpassung vom Hersteller, aber bestimmt schon ganze vier Major-Updates von iOS – bisher musste auf Volkswagen-Seite nichts angepasst werden.

Ganz einfach: ein Auto braucht CarPlay wenn man ein iPhone nutzt. Wenn ein Hersteller Geld dafür will, dann kauft man halt keinen BMW.

Related Articles

Apple AirPod-Klone im Vergleich
Apfelwelt

Apple AirPod-Klone im Vergleich

In letzter zeit sehe ich immer mehr Menschen mit Kopfhörer ohne Kabel, meist AirPods. Appel verkauft verdammt viele von denen, aber seit einem Jahr sind es dann doch seh viele....

Posted on by Frank Stohl
Traue keinem USB-Ladekabel, es könnte infiziert sein.
Technikwelt

Traue keinem USB-Ladekabel, es könnte infiziert sein.

Wer künftig sein Smartphone an einem Computer via USB-Ladekabel aufladen will, könnte seinen PC mit Malware infizieren: USB-Ladekabel als Gefahr. Denn ein Ladekabel ist schon...

Posted on by Frank Stohl