Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
BMW und CarPlay

Die Bayerische Motorenwerke verlangen Jahresgebühren, um die iPhone-Einbindung zu nutzen: Teures CarPlay-Abo notwendig wegen hohem Entwicklungsaufwand. Wegen schlechter Software-Entwickler bei BMW? Mit Software haben es die Automotibve-Jungs nicht so.

Was muss man da groß Einbinden? Grob gesagt: es wird nur der Bildschirm übertragen und die Touch-Events kommen zurück. Apple lässt BMW ja nicht die GUI Bauern, sonst würde es so ekelhaft wie der Rest der BMW-Software aussehen.

Jedes Mal, wenn Apple ein Update für iOS herausbringt oder neue Funktionen ergänzt, könne es vorkommen, dass Teile davon nicht mit dem bestehenden Infotainment-System zusammenarbeiten, so Car and Driver, weshalb BMW dann ran muss. Ergo: Eigentlich ist Apple schuld. „Wireless CarPlay erhöht die Komplexität.“

Witzig dabei: bei meinen Golf von Volkswagen gab es keine Anpassung vom Hersteller, aber bestimmt schon ganze vier Major-Updates von iOS – bisher musste auf Volkswagen-Seite nichts angepasst werden.

Ganz einfach: ein Auto braucht CarPlay wenn man ein iPhone nutzt. Wenn ein Hersteller Geld dafür will, dann kauft man halt keinen BMW.

Related Articles

Apple steigert Gewinn
Apfelwelt

Apple steigert Gewinn

Apple hat in seinem vierten Finanzquartal 2015 den Gewinn um 31 Prozent, von 8,47 Milliarden US-Dollar: Apple mit Rekordgewinn, doch iPhone-Verkäufe enttäuschen. Ja, die...

Posted on by Frank Stohl
WhatsApp stellt Support für einige Smartphones ein
Technikwelt

WhatsApp stellt Support für einige Smartphones ein

Dieses Jahr haben WhatsApp-Nutzer mit alten Geräten Glück, es fallen keine Geräte aus dem Support, sondern man sollte nur die aktuellste alte Betriebssystemversion haben: WhatsApp...

Posted on by Frank Stohl