Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Wo sind all die Handwerker hin?


Frank Stohl
@frankstohl
Wo sind all die Handwerker hin?

Wer einen Handwerker braucht, wartet im Durchschnitt fast zehn Wochen: Warten, bis das Dach gedeckt ist. Deswegen empfehle ich Jugendliche nicht auf einen Büro-Job, sondern Handwerker.

Okay, da muss man arbeiten und hinlangen, aber wenn man da halbwegs gut ist, dann geht da einem die Arbeit wohl nicht aus. Da der Markt regelt, kann man auch die Preise etwas anheben. Der Verdienst ist dann auch gut. Keine Ahnung warum so wenig Handwerker auf dieses Mittel greifen: Preise hoch, Wartezeit runter.

Die ganze Lage wird sich ja noch verschärfen, denn noch tut ja keiner was dagegen. Die Wartezeit wird also in den nächsten Jahren eher ansteigen. Aber warum? Nun, als Berufseinsteiger kann man sich überlegen ob man nach etwas Schule und Studium zwischen 5.000 und 8.000 Euro im Monat bequem ohne Verantwortung im Büro verdienen kann, oder 1500 Euro durch harte Handwerker-Arbeit. Keine Ahnung warum da Handwerker fehlen.

Ach die Büro-Jobs, ja die werden in den nächsten Jahren von der KI oder Rationalisierung gefressen. Wer also derzeit im Büro nur Papier von links nach rechts bewegt, der hat keine große Zukunft in diesem Job.

Related Articles

Technikwelt

DDoS als Erpressung

Der Newsreader Feedly war gestern nicht erreichbar, da er mit einer DDoS-Attacke erpresst wurde: Feedly wird erpresst. Aber sie haben nicht gezahlt und waren nun Opfer zu vieler...

Posted on by Frank Stohl
Medienwelt

Digitale Albträume – Literarischer Realitätsabgleich in Stuttgart

In literarischen Werken spiegelt sich die Wirklichkeit wieder und Autoren beeinflussen gesellschaftliche Diskussionen und Entwicklungen: Digitale Albträume – Literarischer...

Posted on by Frank Stohl