Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Apple will Print-Verlage schröpfen?


Frank Stohl
@frankstohl
Apple will Print-Verlage schröpfen?

Apple möchte offenbar 50% des Umsatzes durch den geplanten Zeitschriftendienst einbehalten und die Verlage machen mit: Apple reichen 30% nicht mehr – Von Verlagen will man die Hälfte des Umsatzes. Ach, sagen wir so, es trifft nicht die Falschen.

Also ich angefangenhatte Apps zu veröffentlichen, musste ich 1989 noch diese armen Verlage als Vertriebsplattform wählen, da es weder Internet noch App-Stores gab. Ratet mal, wie viel die Verlage für den Vertrieb der Software wollten? Ganze 85 Prozent. Mir blieben vor Steuer also 15 Prozent des Verkaufspreises. Also von daher…

Im Zweifel fallen die Prozente, wie man im Gaming-Sektor sieht. Da poltert Epic Games gerade gegen 30 Prozent-Abgabe von Steam und hat damit wohl Erfolg. Also wenn Apple bei den Print-Verlage etwas höher ansetzt, ist das mal nicht so schlimm.

Die Frage ist ja auch, was für einen Teil Apple übernimmt. Beim ersten versuch reichten sie die Publikationen einfach durch, der „Newsstand“ war kaum ein Erfolg. Danach kamen Artikel einzeln, aber immer noch Publikationsgebunden als News App. Der Erfolg war auch eher mäßig. Vielleicht hat Apple nun noch mehr vor, und dann wäre ja die Beteiligung gerechtfertigt, wenn nur noch der reine Text vom Verlag/Journalisten kommt.

Ob es jetzt im Frühjahr oder Herbst kommt, bleibt abzuwarten.

Related Articles

Filmwelt

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Wer kennt nicht die legendäre Augsburger Puppenkiste mit den Abenteuer von Jim Knopf – nun bald als Kinofilm in ganz groß in „Jim Knopf und Lukas der...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Jugendliche kaufen nicht nachhaltig

Jugendliche achten laut einer Greenpeace-Umfrage beim Kleiderkauf auf Design, Preis und Marken, jedoch kaum auf die Herstellungsbedingungen: Jugendliche denken grün, kaufen aber...

Posted on by Frank Stohl