Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Von Honig, Faulbrut und Entsorgung


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Von Honig, Faulbrut und Entsorgung

Kann die Amerikanische Faulbrut unseren heimischen Bienen wirklich gefährlich werden? Werfen Sie keine ungespülten Honiggläser in den Glascontainer! Anscheinend ja.

Der Erreger der amerikanischen Faulbrut bildet sehr widerstandsfähige Sporen, die ausschließlich die Larven der Honigbiene über die aufgenommene Nahrung infizieren. Die Sporen gelangen mit dem Futter in den Mitteldarm, wo sie innerhalb von 24 Stunden zu Stäbchen auskeimen. Diese durchdringen dann das Darmepithel, um sich im übrigen Gewebe der Larve schnell zu vermehren. Die Brut stirbt darauf im Streckmaden- oder Vorpuppenstadium und somit in der gedeckelten Zelle ab.

Aus diesem Grund sollte man keinen Honig einfach so entsorgen, unsere Bienen könnten sich dabei anstecken und ganze Völker im nu vernichten.

Anderseits haben wir so eine Angst um unsere Bienen, warum wird US-Honig nicht einfach für die EU gesperrt?

Related Articles

Weltraumschrott-Abbau gescheiert
Politikwelt

Weltraumschrott-Abbau gescheiert

Japans Weltraumagentur wollte mit ihrem Weltraumfrachter Kounotori 6 erneut eine Methode testen, um den Erdorbit vom Weltraumschrott zu befreien: Japanisches Satellitenexperiment...

Posted on by Frank Stohl
Das Ding mit der ständigen Erreichbarkeit von Mitarbeiter
Medienwelt

Das Ding mit der ständigen Erreichbarkeit von Mitarbeiter

Ein Chef der einen ständig erreichen kann scheint Stress auszulösen: Handy-Stress im Feierabend? Aber das Dilemma beginnt ja schon hier: Während der Arbeit kommt die Einladung von...

Posted on by Frank Stohl