Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Google stellt goo.gl ein


Frank Stohl
@frankstohl
Google stellt goo.gl ein

Google ersetzt kurzfristig den URL-Shortener-Dienst goo.gl mit seiner neuen Firebase-Plattform: URL-Shortener goo.gl wird abgeschaltet. Die hohe Zeiten der URL-Kürzungen ist rum, und Google scheint die Daten aus dem Kürzungsdienst nicht mehr zu brauchen.

Ich nutze den Kürzungsdienst nur zusammen mit dem QR-Code-Generator als Chorme-Plugin – ich hoffe das bleibt irgendwie aktiv.

Links die mal gekürtzt wurden, gehen auf jeden Fall noch bis nach 2019. Als erstes wird die API am Mai 2018 geschlossen.

Aber Google+ bleibt noch ein Weilchen, oder?

Related Articles

Technikwelt

TrumpScript auf allen amerikanische Devices!

Eine neue Programmiersprache die hoffentlich 2016 nicht gewinnt: TrumpScript. Die Features sind jedoch grandios: No floating point numbers, only integers. America never does...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Bundesbank warnt vor Bitcoin

Wer sein Geld in den virtuellen Münzen anlege, könne große Verluste erleiden: Bundesbank warnt vor virtueller Währung Bitcoin. Aber seit wann wird man vor riskante Geldgeschäfte...

Posted on by Frank Stohl