Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Telekom baut Super Vectoring aus


Frank Stohl
@frankstohl
Telekom baut Super Vectoring aus

Im Konkurrenzkampf zieht die Telekom laut einem Bericht den Super-Vectoring-Ausbau vor: 15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten. Na toll, ein Kniff aus der Kupferkiste.

Der Netzwerkausrüster Huawei hatte erklärt, dass die Technik eine Downstream-Rate von bis zu 300 MBit/s innerhalb eines Radius von 300 Metern unterstützt. Bisher sind VDSL/2-Vectoring-Datenraten von 50 bis 100 MBit/s möglich. Super Vectoring weitet die spektrale Bandbreite von 17 MHz auf 35 MHz aus. Im MSAN (Multi Service Access Node) wird nach dem Einbau einer Super-Vectoring-Karte der VL1-Port der Karte mit dem VL3-Port der Prozessorkarte verbunden. Der VL2-Port wird mit dem VL4-Port verkabelt.

Also dies sollte nur dort installiert werden, wo Glasfaser in absehbarer Zeit nicht kommen wird.

Related Articles

Apfelwelt

WLAN-AC-Antenne für den USB-Port

Trendnet hat einen 802.11ac-Adapter angekündigt, der nicht die Nachteile konkurrierender Lösungen haben soll: Trendnets Antenne für den USB-Anschluss. Wieso? Weil ich mit anderen...

Posted on by Frank Stohl
Technikwelt

Autonom und Bobby-Car mit App

Das von der RWTH Aachen koordinierte Projekt Unicaragil von sieben deutschen Universitäten hat ein autonom fahrendes Elektroauto zum Ziel: Hochschulen bauen autonomes Elektroauto....

Posted on by Frank Stohl