Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
Connected Car-Features werden kaum genutzt

Connected Car-Features werden kaum genutzt


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Connected Car-Features werden kaum genutzt

Stolz sind alle Hersteller auf die Vielzahl ihrer Connected Features in den Autos: Jeder dritte Fahrer nutzt die Features im Connected Car nicht aktiv. Nun, meist ist die Umsetzung technisch gut, die Bedienung aber sehr grottig.

So sind in Deutschland 52 Prozent der Befragten nicht bereit, für die Infotainment- und Navigationsdienste im Connected Car etwas zu bezahlen.

Der Dreck der da geliefert wird ist auch keinen müden Euro wert. Also beim Golf ist es mir am liebsten, wenn ich die schreckliche Volkswagen-Software nicht sehe. Diese ist unlogisch, nicht konsistent, langsam und nicht hübsch. Dazu merkt man an der GUI, dass sie an einem Desktop-PC entwickelt wurde. Aber selbst die Navigations-Vorhersagen sind Müll. Da wird man in München in einer 30 km/h Zone schon mal auf einen Geisterfahrer in Hamburg hingewiesen. Auch bekam ich bei jeder Auffahrt auf die A8 die Warnung mit Stau – auch Nachts um 3 Uhr, da sah ich kein anderes Auto.

Neulich mühte sich ein Kollege in einem VW-Passat ab, mit dem Drehrad mühselig die Zieladresse in das Navigationsgerät einzutippen. Nach stolzen 10 Minuten [sic!] hatte er es geschafft. Ich meinte nur dazu: dies ist der Grund warum die deutschen Automobilhersteller sterben werden. Nicht weil es so schlecht ist, nein, weil sie meinen, sie hätten das Beste der Besten.

Wie es anders geht? Nun, ich trage am Computer/iPad einen Event mit Ziel-Adresse in den Kalender ein. Dieser landet automatisch auf dem iPhone – hoch lebe die Synchronisation. Dieses warnt mich dann rechtzeitig unter Berücksichtigung des aktuellen Verkehres, wann es spätestens losgehen sollte. Ich packe meine Sachen und steige in das Auto und wenn ich nichts mache, startet die Navigation zum Ziel automatisch. Dann höre ich Musik während der Fahrt ohne Ansage-Unterbrechungen. Bei Wegänderungen vibriert die Apple Watch und ich schau kurz auf den CarPlay-Bildschirm und bin im Bilde. Bei der Fahrt zurück reicht dann das Siri-Kommando „Route nach Hause“ oder „Route ins Büro“ und fertig.

Also besser ist nur noch autonom. Aber das „Connected Car“-Zeug ist eindeutig unnötig, da schlecht umgesetzt.

Related Articles

Watchever relaunch
Fernsehwelt

Watchever relaunch

Der Video-Dienst hat sich etwas neu erfunden: Das ist das neue Watchever. Viel ist nicht anders, eher mehr Spotify-Allüren im Videobereich. Im neuen Watchever gibt es (vorerst) 25...

Posted on by Frank Stohl
Besser Fernsehen: DVB-T2-Test
Fernsehwelt

Besser Fernsehen: DVB-T2-Test

Es geht weiter, aber halt mittels Antenne: Erster DVB-T2-Test mit HEVC/H.265 in Berlin gestartet – bis zu sieben HDTV-Programme auf einem Kanal. Hört sich schon mal besser an als...

Posted on by Frank Stohl