Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
Bluetooth-Lautsprecher der Superlative

Bluetooth-Lautsprecher der Superlative


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Bluetooth-Lautsprecher der Superlative

Im Juli 2017 erreichte beim Crowdfunding auf Indiegogo der Lautsprecher sein Finanzierungsziel, nun gibt es ihn normal zu kaufen: Bluetooth Speaker of the Future. Ja und das ist er in der Tat.

Der Bluetooth-Lautsprecher hat die Form eines stehenden Superhelden (Silver Surfer?) in Low-Poly in den Farben weiß, Space-Grey, schwarz und blau. Aber es gibt nicht nur Musik aus der Brust des Superhelden, er hat auch noch einen eingebauten Akku, Qi-Ladefunktion, WLAN-Repeater und dann kann er noch Dampf erzeugen. Dazu gibt es eine schicke App für die Steuerung.

Die große Ausgabe hat dann noch einen Port zum Laden. Welche Buchse, kann optional ausgewählt werden, genauso ist es mit dem Netzteil – das ist schon mal eine gute Idee.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Die kleine Version ist 43 cm hoch und kostet 177,- US-Dollar und die große Version ist 71 cm hoch und kostet 347 US-Dollar. Einmalig sind noch 20 US-Dollar Versand fällig: Sound Heroes.

Ich habe mir mal die kleine Version in schwarz bestellt, mal schauen was da ankommt und wie der Zoll das findet.

Show Comments (1)

Comments

  • Michael
    Michael

    Sehr cool, kannst du bitte berichten wenn du das Ding hast, wie du es findest bzw. was der Zoll meinte?

    • Article Author

Related Articles

Trailer-Tipp: Sausage Party – Gemüse- und Würstchenmord
Filmwelt

Trailer-Tipp: Sausage Party – Gemüse- und Würstchenmord

Der Film „Sausage Party – es geht um die Wurst“ startet am 6. Oktober 2016 in den deutschen Kinos. Es schaut irgendwie aus, ein sehr sehr lustiger Film zu werden: Gemüse- und...

Posted on by Frank Stohl
Myspace von Time-Verlag gekauft
Weltnetz

Myspace von Time-Verlag gekauft

Der Time-Verlag hat Viant, den Mutterkonzern von Myspace, übernommen und dürfte vor allem an den Nutzerdaten interessiert sein: Der Time-Verlag hat Myspace als Datensammlung...

Posted on by Frank Stohl