Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Cum-Ex-Skandal doch etwas höher


Frank Stohl
@frankstohl
Cum-Ex-Skandal doch etwas höher

Der Steuerskandal um sogenannte Cum-Ex-Geschäfte beschäftigt inzwischen Staatsanwälte und Steuerfahnder in 417 Fällen gegen Banken, Anwälte und Finanzunternehmen vor: Schaden für Fiskus durch Cum-Ex-Skandal viel höher als gedacht. Also doch mehr als weniger als 1 Milliarde Euro?

In den nun untersuchten Fällen geht es dem Bericht zufolge um einen mutmaßlichen Betrug am deutschen Staat in Höhe von 5,3 Milliarden Euro.

An dieser Stelle nochmals den Dank an die Sachbearbeiterin Anna Schablonski: Der größte Steuerraub in der deutschen Geschichte.

Related Articles

Technikwelt

AR-Games sollen keine Straßen verstopfen

Der Hersteller von Location-Games, Niantic, hat einer Reihe von Maßnahmen bei AR-Games zugestimmt, die wegweisend für die Branche sein dürften: Maßnahmen gegen Massenaufläufe bei...

Posted on by Frank Stohl
Weltgeschehen

Mundraub – wo pflücken erlaubt ist

Eine Karte von Orten, an denen man Obst und Gemüse pflücken darf: Mundraum.org. Das ist doch mal praktisch: Gefunden via Twitter bei Sauerstoff.

Posted on by Frank Stohl