Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Twitter und die Trump-Beleidigungen


Frank Stohl
@frankstohl
Twitter und die Trump-Beleidigungen

Nicht erst seit gestern ist Twitter der liebste Kommunikationskanal von Donald Trump: Warum Twitter keine Beleidigungen von Donald Trump löscht. Hä, welche meinen die? Der Ausdruck „Little Rocketman“ für Kim Jong Un? Ja aber das passt doch und nur weil der Gegenüber beleidigt ist, soll Twitter löschen? War da eigentlich „Rocketman“ oder „Little“ das Problem?

Also da bleibt dann nicht mehr viel im Netz stehen, wenn wir alles was irgendjemanden beleidigt entfernen müssen.

„Ihnen sind gewalttätige Drohungen oder Aufforderungen zur Gewalt gegen andere untersagt, einschließlich Drohungen oder Aufforderungen zu Terrorismus.“

Also da steht nichts von Atomkrieg anfangen und so, von daher. Außerdem ist es Politik, und gerade Nordkorea fängt ja stets mit solch einem Ton an.

Related Articles

Spielewelt

30 Jahre Super Mario

Laut Nintendo wurden bislang mehr als 310 Millionen Spiele mit Mario verkauft: „Super Mario“ feiert Geburtstag. Heute vor 30 Jahren fing also der italienische Klempner...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Wie verschlüssele ich meine eMail vor bösen Geheimdiensten?

Die Free Software Foundation (FSF) hat eine Infografik und die Anleitung zur E-Mail-Selbstverteidigung veröffentlicht: eMail Selbstverteidigung. Damit kann sich jeder wirkungsvoll...

Posted on by Frank Stohl