Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Red Bull vs. „Guten Bullen“


Frank Stohl
@frankstohl
Red Bull vs. „Guten Bullen“

Red Bull war überhaupt nicht mit dem Namen eines Burgerladens im Frankfurter Nordend einverstanden und drohte dem „Guten Bullen“ mit einer hohen Geldstrafe: Red Bull zwingt Frankfurter Burgerladen zur Namensänderung. Hä? Wie kann man den Energiedrink „Red Bull“ mit einem kleinen Restaurant „Guten Bullen“ verwechseln? Das ist dann doch etwas weit her geholt.

Aber Thema hin oder her, der Rechtsstaat war dem Restaurant zu teuer, also nennt er sich nun „Traumkuh“ – Na wenn dies mal als Abstand reicht. Aber bitte das Logo nicht in Magenta oder gar mit einem Apfel neben der Kuh.

Wieso hat ein Zuckerwassermischer mehr Anrecht auf „Bull“ wie ein Restaurant das zumindest etwas vom Bullen verkauft, bei Red Bull ist es ja nur das Image.

Related Articles

Filmwelt

Gerade kam eine Zeitmaschine an…

Wie die Zeit vergeht und dann doch nichts so ist, wie man sich 1985 vorstellte… College Humor hat einen Clip, wenn Zurück in die Zukunft II tatsächlich im Jahr 2015 gelandet...

Posted on by Frank Stohl
Weltgeschehen

O2 und keine freie Endgerätewahl bei Mobilfunk

Die EU-Regeln zur Netzneutralität garantieren, dass Nutzer Geräte ihrer Wahl einsetzen dürfen: o2 untersagt freie Endgerätewahl, Bundesnetzagentur prüft. Da sind wir erst den...

Posted on by Frank Stohl