Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Blitzer-Apps können teuer werden


Frank Stohl
@frankstohl
Blitzer-Apps können teuer werden

Sind Smartphones mit Blitzer-Apps für die Anzeige von Verkehrsüberwachungsmaßnahmen bestimmte technische Geräte? Blitzer-Apps – Oberlandesgericht bestätigt Bußgeld. ja, der Trend bestätigt sich, da muss nicht mal der Gesetztestext geändert werden.

Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht betreiben oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören.

Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte).

Klappt aber so nicht mehr. Also am besten einfach nicht mehr schneller fahren. Wie gut das mit bei Apple mit iOS11 und Google mit Android 8 endlich eine Geschwindigkeitsanzeige in die Navigation kommt.

Ach ja, nur der Fahrer darf keine Blitzer-App auf seinem Gerät haben, von Beifahrer ist keine Rede.

Related Articles

Politikwelt

Windows 10 sendet viele Daten zu Microsoft

Der Softwarehersteller Microsoft sichert sich umfassenden Zugriff auf die Daten von Nutzern der Windows 10 Preview Version. Auf dem Computer des Anwenders werden praktisch alle...

Posted on by Frank Stohl
Weltgeschehen

600.000 Gefangene auf Second Life?

Laut The Atlantic gibt es noch rund 600.000 Leute, die heute bei Second Life aktiv sind: Irgendwer hat vergessen, in Second Life das Licht auszumachen. Noch so viele, oder sind es...

Posted on by Frank Stohl