Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Schulz-Effekt lässt weiter nach


Frank Stohl
@frankstohl
Schulz-Effekt lässt weiter nach

Einer Forsa-Umfrage zufolge lässt der Schulz-Effekt weiter nach: SPD fällt unter 30 Prozent. Ein Hype der nun Luft verliert, da wird es Zeit für die nächste Raketenstufe.

Symbolbild: der Schulzzug.

Das Wahlprogramm zur Bundestagswahl wird ja erst am 25. Juni 2017 auf dem SPD-Parteitag abgestimmt. Vorher wird es also kaum Feuer für einen neuen Hype um den Multimilionär und Kanzlerkandidaten Martin Schulz geben.

Für mich ist Martin Schulz ein Schröder 2.0, wenn er Bundeskanzler wird, werden wir nach vier Jahren erstaunt sein, wie toll es der Wirtschaft und Banken geht. Der SPD-Wähler jedoch wird leider wieder einmal leer ausgehen.

Related Articles

Politikwelt

Man braucht keine Informationen zur Demontration

Es reicht den Menschen ein Gefühl zu geben und schon marschiert der Deutsche in eine Richtung. Nur ob diese gut ist, wissen wir noch nicht. Aber auf jeden Fall geht es uns gefühlt...

Posted on by Frank Stohl
Technikwelt

KI sagt Zuneigung des Chatpartners voraus

Sind die Textnachrichten vom besten Freund in Wahrheit versteckte Liebesbotschaften? Künstliche Intelligenz deckt Zuneigung anhand von SMS auf. Die App „Crushh kommt vorerst...

Posted on by Frank Stohl