Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Deutsche Behörden wollen viel von Apple Kunden wissen


Frank Stohl
@frankstohl
Deutsche Behörden wollen viel von Apple...

Apple hat in seinem Transparentbericht aufgezeigt, dass es ein großes Interesse deutscher Behörden an den Daten der Kunden gibt: Behörden aus Deutschland fordern von Apple besonders of Daten an. Oh, das ist jetzt blöd. Deutschland liegt noch vor USA und China. Somit ist die Regierung Merkel heute näher an Kim Jong Un als früher in der DDR der Staatssicherheit.

Nur jedem zweiten Ersuchen deutscher Behörden wurde überhaupt Daten herausgegeben. Weltweit wurden im ersten Halbjahr 2016 an Apple 33.006 Anfragen zu 261.934 Geräten gestellt. 63 Prozent waren erfolgreich und Apple gab die Daten heraus.

Das werden dann wohl meist Metadaten sein oder eben das iCloud-Backup, der Rest ist ja gut verschlüsselt. Da Apple immer wieder Ärger mit dem FBI hat, scheint die Verschlüsselung auch zu funktionieren.

„Wir glauben auch, dass jeder Kunde ein Recht hat, zu wissen, wie mit seinen persönlichen Daten umgegangen wird.“ Apple gebe Daten grundsätzlich nur gegen Vorlage eines Gerichtsbeschlusses heraus, den die Rechtsabteilung zuerst gründlich prüfe. Bei berechtigten Zweifeln fechte sie die Anweisungen an, so auch in diesem Jahr.

Danke.

Related Articles

Apfelwelt

Apple hat mal wieder viel verkauft

Apples zweites Geschäftsviertel im Jahr 2015, das direkt ans erfolgreiche Weihnachtsgeschäft anschließt: 61.2 Millionen iPhones + 12.6 Millionen iPads. Wow, nicht schlecht. Das...

Posted on by Frank Stohl
Katzenwelt

Katzenspielzeug: HEXBUG Mouse Robotic Cat Toy

Da habe ich letzte Woche spontan von den Hexbug-Hersteller eine Maus für die Katzen gefunden: HEXBUG Mouse Robotic Cat Toy. Die Maus gibt es für knapp 10 Euro mit Batterie bei...

Posted on by Frank Stohl