Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

iPad vor Operationen besser als Beruhigungsmittel


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
iPad vor Operationen besser als...

Das iPad als gelungener Ersatz für Beruhigungspillen bei Kindern vor Operationen mit Betäubung: iPads so nützlich wie Beruhigungsmittel. Oha, das hört sich gut an.

Die Studie untersuchte die Wirkung von iPads mit geeigneten Spiele-Apps, die Kindern zwischen 4 und 10 Jahre kurz vor einer ambulanten Operation zur Ablenkung übergeben wurden. In einer Vergleichsgruppe erhielten andere Kinder in der gleichen Situation ein übliches Sedativ namens Midazolam. Dann beurteilten Psychologen die Aufregung und Angst der Kinder zu vier Zeitpunkten: bei Ankunft in der Klinik, bei der Trennung von den Eltern, bei der Verabreichung des Mittels oder der Übergabe des iPads jeweils 20 Minuten vor der Operation und schließlich im Aufwachraum nach dem Eingriff. Die Experten fanden heraus, dass das Angstlevel der Kinder in beiden Gruppen stets etwa gleich hoch war – das iPad konnte das Sedativum also ersetzen (das Narkotikum für die Operation aber natürlich nicht).

Wer bei der Narkose noch auf das iPad setzen will, bekommt es halt schwungvoll auf den Kopf – quasi Holzhammer 2.0.

Related Articles

BBC-Dokumentation bei YouTube: Kraftwerk – PopArt
Medienwelt

BBC-Dokumentation bei YouTube: Kraftwerk – PopArt

Einstündige BBC-Four Dokumentation über die Band die elektronische Musik zementierte: BBC-Four Dokumentation Kraftwerk – PopArt. Eine ganze Stunde in HD – viel Spaß

Posted on by Frank Stohl
Todesstern würde 7,4619 Quadrilliarden Euro kosten
Filmwelt

Todesstern würde 7,4619 Quadrilliarden Euro kosten

Ein britisches Unternehmen hat ausgerechnet, was der Todesstern im Unterhalt kostet: Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag. Das macht 7,4619 Quadrilliarden...

Posted on by Frank Stohl