Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Bürgermeister von Cupertino bemängelt Apple


Frank Stohl
@frankstohl
Bürgermeister von Cupertino bemängelt Apple

Die Präsenz von Alphabet, Apple und co. in der Bay Area ist für die dortigen Gemeinden Segen, aber auch Fluch: Cupertinos Bürgermeister beschwert sich über Apple. Es steigen die Mieten, es wird auf öffentliche Ressourcen zurückgegriffen, aber irgendwie landet kein Geld in Cupertino.

Der Bürgermeister von Cupertino forderte jüngst, dass Apple an der Erhaltung der öffentlichen Verkehrswege der Stadt mitwirken solle.

Ja das ist blöd, und das wo uns die Reichen Menschen versprechen „gebt uns nur noch mehr Geld und allen geht es besser“. Irgendwie passt da was nicht.

Aber Apple könnte da doch mal 100 Millionen US-Dollar springen lassen, Google noch dazu und schon passt es. Derzeit hat Apple über über 200 Milliarden US-Dollar Bar-Reserven.

Related Articles

Apfelwelt

Rückblick: PrismCamp 2014

An diesem Wochenende war ja in Stuttgart im Literaturhaus bei der MFG die zweite Ausgabe des PrismCamp. Es ging um Überwachung und es gab Kekse. Um genau zu sein ging es um viele...

Posted on by Frank Stohl
Technikwelt

Microsoft Windows 10 S limitiert den Benutzer

Das neu vorgestellte Windows 10 S hat weitere Einschränkungen im Vergleich zu einer normalen Windows-10-Version: Nutzer können Edge und Bing nicht abwählen. Das S steht für...

Posted on by Frank Stohl