Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Computerspiele helfen Kinder bei Entwicklung


Frank Stohl
@frankstohl
Computerspiele helfen Kinder bei Entwicklung

Kinder, die häufiger Videogames spielen, besitzen bessere kognitive Fähigkeiten, eine höhere Sozialkompetenz, eine stabilere Psyche und sind besser in der Schule: Video-Games fördern die Psyche und Sozialkompetenz von Kindern. Sagen wir so: ich habe früher viel Computer gespielt und wähle heute nicht die AfD – da scheint was dran zu sein.

Der Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschalten hatte gefordert, dass Eltern und Lehrer ihren Nachwuchs mindestens bis zum zwölften Lebensjahr von PCs fernhalten sollten.

Hier haben wir wieder das typische Dilemma: alles was nach dem 30. Geburtstag erfunden wurde ist doof und nicht gut für die Kinder, weil selbst hatte man es ja auch nicht. Steckt da schon Neid drin oder die Faulheit zu denken?

Es kommt immer darauf an, wann man ansetzt: Zug fahren dürfen Kinder ja auch schon, und obwohl dies früher nachweislich zu Geisteskrankheit geführt hatte. Also bis die besorgte Generation halt tot war und die Nachfolgegenerationen darüber lachten.

Warum sollen Kinder in der Vergangenheit aufwachsen? Damit später der Sprung in die Wirklichkeit scherzhaft wird? Da sollten mal lieber die besorgten Eltern erwachsen werden. Fehlen da vielleicht kognitive Fähigkeiten? Wie gesagt, ein Dilemma.

Related Articles

Technikwelt

Mattel zeigt Smart Hub fürs Kinderzimmer

CES-Besucher erhielten schon einmal einen Eindruck davon, wie sich der Spielzeughersteller Mattel den Einsatz von Smart-Home-Technologie im Kinderzimmer vorstellt: Mattel zeigt...

Posted on by Frank Stohl
Medienwelt

Facebook wird zum Rentner-Club

Der Marktanalyst eMarketer sagt dem Sozialen Netzwerk für 2018 vorher, dass es bei den Jugendlichen sehr viel Zustimmung verlieren wird: Facebook wird immer mehr Soziales Netzwerk...

Posted on by Frank Stohl