Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Übergriffe an Silvester auf Frauen


Frank Stohl
@frankstohl
Übergriffe an Silvester auf Frauen

Deutschland hat wieder ein Thema: Raub und Vergewaltigung zu Silvester in Köln, Hamburg und Stuttgart. Eigentlich war Silvester ja eher ruhig, nun wohl doch nicht.

Zum Artikel „Übergriffe auf Frauen in Köln – Faktencheck“ der Tagesschau fragt der erste Kommentator richtig:

An Neujahr beschrieb Kölns Polizei die Silvester-Einsatzlage als „entspannt“:
‚Wie im Vorjahr verliefen die meisten Silvesterfeierlichkeiten auf den Rheinbrücken, in der Kölner Innenstadt und in Leverkusen friedlich. Die Polizisten schritten hauptsächlich bei Körperverletzungsdelikten und Ruhestörungen ein.‘
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3214905

Dabei waren zu diesem Zeitpunkt die Vorfälle schon längst bekannt; unter den Opfern befand sich auch eine Polizistin:
‚Die stark alkoholisierten Täter seien „völlig enthemmt gewaltvoll“ vorgegangen. „Ein Täter hat einer Zivilpolizistin in die Hose gefasst“, berichtete Plickert. Bei den am Einsatz beteiligten Polizeibeamten herrsche eine „tiefe Betroffenheit“.‘
http://www.rp-online.de/-aid-1.5667697

Warum gab es nicht mehr Polizei und Verhaftungen an dem Abend? Wegen des Terrors waren ja eh mehr im Einsatz. Da hat keiner am Abend der Polizei Bescheid gegeben? Nicht mal Polizistin?

Die Zahl der Anzeigen stieg mittlerweile auf 90, eine davon wegen Vergewaltigung. Am Montag waren es 60 Anzeigen, ein Viertel davon wegen sexueller Übergriffe.

Na ob man da jetzt noch einen Täter findet…

Von fünf festgenommenen Männern wurden drei wieder freigelassen. Gegen die anderen beiden wurde Haftbefehl erlassen, jedoch wegen Taschendiebstahls und nicht wegen sexueller Übergriffe.

Related Articles

Seitenwelt

Zwei-Faktor-Authentifizierung macht den Login sicherer

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist eine ziemlich gute Möglichkeit, um die Sicherheit deiner Online-Accounts zu verbessern: So aktivierst du die Zwei-Faktor-Authentifizierung....

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Die große Angst des Terrors

Tja, da sieht man mal wieder, von Terror alleine scheint man nicht leben zu können: Angst vor Terrorismus – Daimler will Mitarbeiter durchleuchten – alle drei Monate....

Posted on by Frank Stohl