Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
Test: Xiaomi Mi Band

Seit Montag habe ich als neustes Gadget das Xiaomi Band Mi und lasse mich damit dezent morgens wecken. Das erste Fazit ist gut, sowohl Gadget als auch die App. Diese gibt es übrigens nicht in deutsch.

Xiaomi Band Mi

Ja, es ist ein Fitness Band, aber den Kauf des 20 Euro teuren Bandes, hat die Schlafanalyse und Weckfunktion ausgelöst. Das Band schien mir der beste Kompromiss von Messung und Stromzeug im Bett.

Das Band hat vier Wochen lang Akku und bleibt somit Nachts am Arm. Die Apple Watch muss da ja aufladen, macht dafür Tagsüber auch mehr. Somit kann es den Schlaf analysieren und dann passend dezent per Vibration zwischen den Tiefschlafphasen wecken.

MiBand Alarm

Da werden nun morgens meine Katzen nicht mehr vom Wecker gestört, wie praktisch. Die Vibration stoppt übrigens automatisch wenn man aufsteht und funktioniert auch ohne Kontakt zum Smartphone oder App. In der App sieht die Analyse dann so aus:

Der Bereich der rot markiert ist war der Pre-Schlaf auf dem Sofa.

Der Bereich der rot markiert ist war der Pre-Schlaf auf dem Sofa :-)

Via Vibration kann man optional auch für Smartphone-Anrufe einschalten, aber dazu habe ich ja meine Apple Watch. Wer Android hat, kann mit dem Band in der Nähe sein Smartphone entsperren lassen. Die LEDs kann man auch noch blinken lassen, aber die fallen eigentlich so kaum auf.

Also Vibration, Wecker und Akkulaufzeit sind wunderbar. Das Band trägt sich leicht, angenehm und stört weniger als die Apple Watch.

‎Mi Fit
‎Mi Fit
Mi Fit
Mi Fit

Related Articles

Politikwelt

Das Jahr der Energiewende?

2018 sollte das Jahr der Energiewende werden: Intelligente Stromzähler – Digitalisierung der Energiewende stockt. Oh ja, das stockt seit 2005. Damals bekam ich meinen...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Kostenloses WLAN auf der A9

Auf einigen unbewirtschafteten Autobahnparkplätzen entlang der A9 gibt es jetzt kostenloses WLAN: Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet. Das hört sich doch mal...

Posted on by Frank Stohl