Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

MWC: Brennstoffzelle als Powerbank für Smartphones


Frank Stohl
@frankstohl
MWC: Brennstoffzelle als Powerbank für...

Das auf Brennstoffzellen spezialisierte US-Unternehmen Intelligent Energy zeigt auf dem Mobile World Congress den USB-Lader Upp: Brennstoffzelle mit austauschbarer Wasserstoff-Kartusche. Ah, die Brennstoffzelle mal wieder. Prototyp oder bald zu kaufen?

Das im vergangenen Jahr vorgestellte Konzept ist inzwischen in Großbritannien auf dem Markt, wo es in Apple-Läden erhältlich ist.

Oha, na wunderbar. Aber leider etwas umständlich und teuer:

Das Ladegerät mit Brennstoffzelle kostet 150 Pfund und eine Kartusche 40 Pfund. Im Set ist das eine Investition von umgerechnet gut 250 Euro. Die Kartuschen sollen mindestens neun Jahre halten. Eine neue Tankfüllung kostet knapp 6 Pfund (gut 8 Euro), damit soll man ein handelsübliches Smartphone bis zu fünf Mal aufladen können. Bei einer Kapazität von 25 Wattstunden dürfte das bei größeren Akkus aber knapp werden.

Aber halt die Kartuschen durch die Gegend schicken. Bin mal gespannt, bis es den Weg nach Deutschland schafft und dann kostet.

So sah noch die Idee aus.

So sah noch die Idee Anfang 2014 aus.

Meine Meinung zum Thema vor einem Jahr: Die Mär der marktreifen Brennstoffzelle.

Related Articles

Apfelwelt

MacES-Treffen Juli 2016

Heute ist wieder ein Freitag an dem mein Herz für die tapfere Truppe von Mac-Fans schlägt. Wir treffen uns bei Stuttgart in Esslingen/Zell um über Apple und die Welt zu reden. Wer...

Posted on by Frank Stohl
Medienwelt

Putin kritisiert Süddeutsche Zeitung

Die „Süddeutsche Zeitung“ sei ein Werkzeug Washingtons, Eigentümer der Redaktion die Bank Goldman Sachs: „Süddeutsche Zeitung“ im Kreml-Feuer –...

Posted on by Frank Stohl