Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Diese Rede von Malala Yousafzai


Frank Stohl
@frankstohl
Diese Rede von Malala Yousafzai

Unter großem Applaus hat Malala Yousafzai am Mittwoch den Friedensnobelpreis entgegengenommen, hier die Rede dazu: Diese Rede zeigt eindrücklich auf, weshalb die 17-jährige Malala den Friedensnobelpreis verdient hat.

«Diese Auszeichnung ist nicht nur für mich. Sie ist für die vergessenen Kinder, die eine Ausbildung wollen. Sie ist für die verängstigten Kinder, die Frieden wollen. Es ist nicht Zeit, um mit ihnen Mitleid zu haben. Es ist Zeit, zu handeln.»

Oh wie Recht sie hat, aber noch wollen wir diesen Umstand dann doch lieber ausblenden.

«Ich hatte zwei Möglichkeiten. Eine war, zu schweigen und zu warten, bis ich getötet werde. Und die zweite war, meine Stimme zu erheben und dann getötet zu werden. Ich entschied mich für die zweite. Ich entschied mich, meine Stimme zu erheben.»

Der Unterschied zu Barack Obama: der hat den Friedensnobelpreis für Taten bekommen, die er dann nicht getan hat.

«Ich erzähle meine Geschichte nicht, weil sie einzigartig ist, sondern weil sie es nicht ist. Ich bin viele. Ich bin Shazia. Ich bin Kainat Riaz. Ich bin Kainat Somro. Ich bin Mezon. Ich bin Amina. Ich bin jene 66 Millionen Mädchen, die nicht in die Schule gehen dürfen.»

Im letzten Abschnitt keimt Hoffnung für die Zukunft auf:

«Schwestern und Brüder, lasst uns die erste Generation werden, die entscheidet, die letzte zu sein. Lasst es das letzte Mal sein, dass ein Junge oder ein Mädchen seine Kindheit in einer Fabrik verbringt. Lasst es das letzte Mal sein, dass ein Mädchen zum Heiraten gezwungen wird. Lasst es das letzte Mal sein, dass ein unschuldiges Kind im Krieg sein Leben verliert. Lasst es das letzte Mal sein, dass ein Klassenzimmer leer bleibt. Lasst uns eine bessere Zukunft beginnen – genau hier, genau jetzt.»

Hier dann noch die Rede im Original:

Danke an Storyfilter für die Übersetzung.

Related Articles

Politikwelt

Industrie 4.0 am Ende?

Plattform Industrie 4.0 steht vor dem Aus: Deutschland hat die erste Halbzeit verloren. Möööp, hat man denn schon allen gesagt, dass es los geht? Nichts ging voran in Sachen...

Posted on by Frank Stohl
Technikwelt

Rettung für die Menschheit: 3D-Druck druckt Organe

Ein Forscherteam der Harvard University hat sich zum Ziel gesetzt, kaputte Organe durch 3D-gedruckte Replikate zu ersetzen: 3D-Druck könnte künstliche Organe erschaffen. Ja...

Posted on by Frank Stohl