Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Uruguay und die Guantánamo-Flüchtlinge


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Uruguay und die Guantánamo-Flüchtlinge

Uruguay hat sechs Männer aus Guantánamo aufgenommen: Asyl in Uruguay wirft erneut Schlaglicht auf Guantánamo-Skandal. Also dort wo noch viele Unschuldige sitzen.

Die vier Syrer, ein Tunesier und ein Palästinenser waren am frühen Sonntagmorgen mit einer Maschine der Luftwaffe in Uruguay angekommen und werden in einem Militärkrankenhaus behandelt. Mindestens einer der Männer, Abu Wael Dhiab, ist nach Angaben der britischen Organisation Reprieve nach den Misshandlungen in Guantánamo an den Rollstuhl gefesselt.

Nun, so lange es nur anderen unschuldigen Menschen passiert ist es wohl egal.

Vor allem gegen den Flüchtlingsstatus hatten sich die USA gewehrt. Washington hatte ursprünglich darauf gedrängt, dass die Freigelassenen Uruguay für zwei Jahre nicht verlassen dürfen.

Man ist nur in dieser Welt frei, solang keiner anderer Meinung ist. Sollte man sich auch in Deutschland merken.

Symbolbild: Gefangene in Guantanamo - meist unschuldig.

Symbolbild: Gefangene in Guantanamo – meist unschuldig.

Related Articles

Microsoft bennent Mediendienste um
Medienwelt

Microsoft bennent Mediendienste um

Wie Microsoft mitteilt, wird aus dem Musikdienst Xbox Music in „Groove“ umbenennen, Xbox Video bekommt den Namen „Movies & TV“: Aus Xbox Music wird...

Posted on by Frank Stohl
re:publica 2015 Ticketverkauf gestartet
Live aus Berlin

re:publica 2015 Ticketverkauf gestartet

Die re:publica ist eine Konferenz rund um das Web 2.0, speziell Weblogs, soziale Medien und die Digitale Gesellschaft – viele sagen auch, es sei ein riesiges Klassentreffen....

Posted on by Frank Stohl