Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Sigmar Gabriel sauer auf Freihandelskritiker


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Sigmar Gabriel sauer auf Freihandelskritiker

Trotz der umstrittenen Schiedsgerichte solle Deutschland dem Ceta-Abkommen mit Kanada zustimmen: Gabriel kanzelt Freihandelskritiker ab. Aber warum? Ach, das dürfen die Verhandlungspartner den Betroffenen nicht sagen, das ist geheim und das Allgemeinwohl ist in Gefahr.

„Wenn der Rest Europas dieses Abkommen will, (…) dann wird Deutschland dem auch zustimmen. Das geht gar nicht anders“, sagte Gabriel im Bundestag.

Das ist richtig, nur wenn man den anderen Länder das selbe erzählt, dann halt nicht.

Man könne nicht den gesamten Prozess anhalten, nur weil manche hierzulande ein Unwohlsein verspüren würden.

Das kann passieren. Aber das Volk muss doch nicht der Meinung der Politiker sein, oder? Die Kritik ist da und die Sache mit der Geheimhaltung geht gar nicht. Wo kommen wir denn da hin, wenn Verbote und Regelungen nicht mehr kommuniziert werden und nur noch bestraft werden. Wie soll man sich denn da frei bewegen?

freihandelsabkommen_demokratie

Aber wenn man sich der Lobby ergeben hat, muss man halt so handeln wie der Sigmar Gabriel, das war schon im Jahre 2006 beim Urwaldschutzgesetz so:

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube.com anzuzeigen

Was soll man dazu sagen? Wie war das mit der Korruption? Die ist schon gegeben, wenn man nicht alle Zweifel ausräumt.

Related Articles

„Nicht die Mama!“ endlich auf DVD
Fernsehwelt

„Nicht die Mama!“ endlich auf DVD

Ja das hält der stärkste Dino nicht aus: Jim Henson-Serie “Die Dinos” erscheint auf DVD. Na endlich, seit 1994 ist auch einige Zeit vergangen. Also 20 Jahre nach Ende der Serie...

Posted on by Frank Stohl
Mobilfunk: ePlus verschwindet
Technikwelt

Mobilfunk: ePlus verschwindet

Nach der Übernahme des Wettbewerbers E-Plus will Telefónica Deutschland (O2) nicht alle Marken des bisherigen Konkurrenten weiterführen: O2 will Marke E-Plus einstellen. Das Netz...

Posted on by Frank Stohl