Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
Das Ende der Browser-Plug-ins

Das Ende der Browser-Plug-ins


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Das Ende der Browser-Plug-ins

Nachdem Browser-Plug-ins kaum noch eine Rolle spielen, will Google ab April in Chrome deren Unterstützung beenden: Browser-Plug-ins auf dem Rückzug. Denn Chrome hat ja Flash und Java „on Board“ und wer braucht noch mehr? Die aktuellen Erweiterungen laufen ja nicht mehr über die NPAPI-Schnittstelle des Netscape Communicator 2 aus dem Jahre 1996.

Noch führt Chrome die genannten Plug-ins (außer Java) per Default aus, doch ab Januar werden auch sie nur noch nach Aktivierung durch den Nutzer laufen – und ab April gar nicht mehr. Ein letztes Schlupfloch, das Flag enable-npapi, will Google im September 2015 schließen.

Schön. Alte Zöpfe müssen weg, die Webseiten dazu am besten auch.

Show Comments (3)

Comments

  • Dentaku
    Dentaku

    Jetzt müssen aber schnell gewisse Videostreamingdienste von Silverlight auf … ääähm … irgendwas anderes umstellen.

    • Article Author
    • Frank Stohl
      Frank Stohl

      Kollege schaut Sky auch auf dem PC, allerdings geht es bei ihm nur mit Silverlight nur unter Vista :-)

      • Article Author
  • martzell
    martzell

    Webbrowser können neuerdings auch Videokopierschutz. Netflix ist von Silverlight bereits darauf umgestiegen. Deswegen funktioniert Netflix auch unter Linux im Chrome.

    • Article Author

Related Articles

60 Jahre NASA
Technikwelt

60 Jahre NASA

Gratulation an die am 29. Juli 1958 gegründete National Aeronautics and Space Administration der USA: Visual zum 60-jährigen Bestehen der NASA. Zu Füßen der Wortmarke „60 NASA“...

Posted on by Frank Stohl
41.000 mal Recht auf vergessen
Technikwelt

41.000 mal Recht auf vergessen

12.000 Löschanfragen gab es bereits am ersten Tag und in der Zwischenzeit ist die Anzahl der Anfragen bei 41.000 Löschanfragen: Google will Informationen auf zensierter...

Posted on by Frank Stohl