Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

John Ive meint, dass die Schweizer Uhrenindustrie bald ein Problem hat


Frank Stohl
@frankstohl
John Ive meint, dass die Schweizer...

Oh, nimm da sind wir aber nun gespannt: John Ive über die iWatch: Die Schweiz hat ein Problem. Aber wehe das wird nichts und sieht zu sehr nach Uhr aus. Das Wearable von Apple ist ein Ding mit Display und nur weil es am Handgelenk ist, muss es doch nicht wie eine Uhr aussehen? Oder?

Symbolbild: also mehr so könnte die iWatch aussehen.

Symbolbild: also mehr so könnte die iWatch aussehen.

Ich denke, es wird mehr wie die Fitnessbänder, dann ist auch Platz im Band für schmalen Akku – zu schwer soll die iWatch ja auch nicht werden. Den Akku nur unter dem Display zu verbauen führ zu dicken Gehäuse, wie bei den bisherigen Wearables am Markt. Ich denke auch mal so um die 399 Euro wird der Gerätezusatz für das 900 Euro iPhone 6 schon kosten.

Symbolbild: etwas konservativer und hoffentlich eher nicht.

Symbolbild: etwas konservativer und hoffentlich eher nicht.

Sind wir also mal auf den 9. September 2014 nächste Woche gespannt. Das extra Gebäude, das Apple baut wird geheimnisvoller: Video von Apples mysteriösem Event-Gebäude.

Aber das wäre doch ein Ding, wenn Apple in diesen Markt geht und die bisherigen Hersteller in den Club der „eingestaubten Verdrängten mit Panikreaktionen“ mit der Musikindustrie, Filmindustrie und Mobiltelefongeräteindustrie stellt. Na dann ich nur hoffen, dass Apple irgendwann mal in den Maschinenbau geht und da für frischen Wind sorgt.

Related Articles

Medienwelt

Der Schnuller für die digital Natives

Die App Binky tut nichts anderes, als eine unendliche Anzahl von Dingen zu zeigen, die man sich ansehen kann: „Binky“ – die Ersatzbefriedigung für die...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

VW hat das Tracking entdeckt

Ein Liebespaar, eine Nachricht aus dem Smartphone, plötzliche Hektik: Warum der VW Golf jetzt böse Überraschungen beim Sex verhindern kann. Volkswagen warnt nun Menschen mit...

Posted on by Frank Stohl