Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
Extra-Volumen mit WM-Tore bei Vodafone

Extra-Volumen mit WM-Tore bei Vodafone


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Extra-Volumen mit WM-Tore bei Vodafone

Wer sich zwischen 6. Juni bis 13. Juli bei Vodafone die Vodafone-App MobileTV holte, bekommt nun im August, September und Oktober für die 17 Tore der deutschen Nationalmannschaft ganze 1,7 Gigabyte Extra-Volumen.

Es gilt für folgende Tarife:

Die WM-Aktion umfasst die Vodafone-Laufzeit­tarife Red und Black, SuperFlat Internet sowie die Datentarife MobileInternet Flat ab der Variante 21,6. Kunden, die einen dieser Tarife gebucht haben, erhalten zum Ende der WM für die Monate August, September und Oktober automatisch und kostenlos das zusätzliche Daten­volumen.

Dazu musste man noch kurz MobileTV-App installiert haben:

Die Anmeldung für die Aktion „100 MB pro Tor“ kann im Zeitraum vom 6. Juni bis 13. Juli über die Vodafone-App MobileTV erfolgen, die im Google Play Store und über iTunes kostenlos herunter­geladen werden kann. Eine Buchung der MobileTV WochenFlat, die wöchentlich 1,49 Euro kostet, ist für die Teilnahme nicht notwendig.

Dann bekommt man endlich mal etwas mehr Volumen bis zur Drosselung auf 6 Promille der gebuchten Leistung.

Symbolbild: LTE lässt UMTS links liegen.

Symbolbild: LTE lässt UMTS links liegen.

Allerdings ist die gratis Zusatzleistung von 1,7 Gigabyte bei einer LTE-Geschwindigkeit von 150 MBit/s in ganze 92 Sekunden aufgebraucht – also deutlich schneller, als selbst im Brasilien-Spiel die Tore fielen…

Ach ja, was noch zu beachten ist:

Eine Buchung der MobileTV WochenFlat, die wöchentlich 1,49 Euro kostet, ist für die Teilnahme nicht notwendig.

Wobei diese Option eh ziemlich Banane ist, da man für 1,49 Euro zwar die App nutzen kann, aber der ganze mobile TV-Konsum geht auf das Monatsvolumen. Kunden mit 300 MB-Vertrag können da nicht einmal im Monat den Wetterbericht anschauen. Ganz blöde Nummer.

Related Articles

Bundestag bezieht Internet quasi bei der NSA
Politikwelt

Bundestag bezieht Internet quasi bei der NSA

Der deutsche Bundestag bezieht offenbar zumindest Teile seiner Internet-Adressen von dem US-Anbieter Verizon, also jenem Unternehmen, das seit Beginn der Enthüllungen des Edward...

Posted on by Frank Stohl
Anki Overdrive Testbericht
Apfelwelt

Anki Overdrive Testbericht

Bei Golem gibt es einen ausführlichen bericht zur nächsten Generation von Anki – also quasi Mario Kart meets Carrera-Bahn: Anki Overdrive – Die Carrera-Bahn wird...

Posted on by Frank Stohl