Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Atomkraftwerk angebohrt für Feuerlöscherhalterung


Frank Stohl
@frankstohl
Atomkraftwerk angebohrt für...

Um Feuerlöscher zu montieren, bohrten Mitarbeiter im Atomkraftwerk Leibstadt sechs Löcher in das sogenannte primäre Containment – das ist die wichtigste stählerne Schutzschicht im Atomkraftwerk: Bohr-Deppen im AKW Leibstadt. Ha, das kenne ich: da bohrte doch mal jemand einen Schutzzaun an die Wand eines 8000 Liter Hydrauliktanks.

«Die Bohrungen sind wanddurchdringend und stellen somit eine Beschädigung des Primärcontainments dar», schreibt das Ensi. Die Containment-Wand in Leibstadt ist 3,8 Zentimeter dick.

Wenigstens mit Kontermutter festgemacht um ein ewiges halten zu gewährleisten?

Bis am 18. Juli muss laut Ensi «eine definitive Lösung» gefunden werden. Schwarz: «Das Kernkraftwerk muss sonst abgeschaltet werden.»

Kaugummi?

Symbolfoto: ein Atomkraftwerk im Grünen - bestimmt mit Feuerlöscher.

Symbolfoto: ein Atomkraftwerk im Grünen – bestimmt mit Feuerlöscher.

Man kann nur hoffen, der Feuerlöscher hängt nun fest… gefunden via Jörg.

Update: Löcher in AKW-Schutzhülle schon vor sechs Jahren gebohrt.

Related Articles

Technikwelt

Monopoly Ultimate Banking – ohne Bargeld

Im August bringt das Unternehmen die Version „Monopoly Ultimate Banking“ auf den Markt: Monopoly ist jetzt bargeldlos. Bei Ultimate-Bakning zahlt man mit Kreditkarte. Es soll so...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

Erdoğan: Türkei steigt auf Samsung um

Der Konflikt um den in der Türkei wegen Terrorvorwürfen festgehaltenen US-Pastors Andrew Brunson eskaliert offenbar: Erdoğan will Elektronik aus den USA boykottieren. Hm, ob das...

Posted on by Frank Stohl