Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Zuzahlung bei Medikamente steigt


Frank Stohl
@frankstohl
Zuzahlung bei Medikamente steigt

Ärger am Apothekentresen. Weil die Krankenkassen Preissenkungen erzwingen, kommen auf viele Patienten Extrakosten bis zu 10 Euro je Pillenpackung zu: Millionen Apothekenkunden müssen mehr zahlen. Gesundheit ist teuer und wenn das Humankapital nicht genügen Rendite erzeugt, braucht es auch nicht gesund sein.

Billiger wird es nur, wenn die Pillenschachtel weniger als 5 Euro kostet. Schuld haben in dem Fall die Krankenkassen, die die „Patienten zur Kasse“ bitten, wie es der Verband der Hersteller der massenhaft verschriebenen Nachahmerpräparate (Generika) formuliert. So bringt er eine ziemlich komplexe Wirkungskette auf einen simplen Nenner, an dessen Ende die Krankenkassen mehrere hundert Millionen Euro sparen, auf Kosten der Hersteller und der Patienten.

Wir brauchen Wachstum und wer gesund sein will, darf zuzahlen – wo ist das Problem in der kapitalistisch infizierten Gesellschaft?

Related Articles

Fernsehwelt

TV-Tipp: Serie „Tyrant“

Mal eine Serie mit dem Problem, das man in die Politik einer Diktatur gezogen wird, wenn man Sohn des Herrschers ist: Im Zentrum der FX-Serie „Tyrant“ steht der seit 20 Jahre...

Posted on by Frank Stohl
Weltgeschehen

Bill Gates warnt vor Pandemie

Es wird immer eine neuartige tödliche Krankheit geben, die sich über den Globus verteilt: Bill Gates sagt, dass eine Krankheit im Anmarsch ist, die in sechs Monaten 30 Millionen...

Posted on by Frank Stohl