Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
MH370 doch vielleicht wo anders

MH370 doch vielleicht wo anders


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
MH370 doch vielleicht wo anders

Das Flugzeug MH370 der Malaysia Airlines flog offenbar kontrolliert und unbeschädigt, bis es wegen Spritmangel abstürzte: Falsche Daten führten MH370-Suche in die Irre. Ach?

Das berichtet die New York Times unter Berufung auf australische Ermittlungen. Demnach haben die Ermittler Radardaten des malaysischen Militärs erneut ausgewertet und dabei fehlerhafte Einstellungen festgestellt.

Das Militär hat eine falsch eingestellte Radaranlage? Leute.

Zuletzt wurde im gelb schraffiert Gebiet gesucht, grau sind die in denen zuvor gesucht wurde.

Zuletzt wurde im gelb schraffiert Gebiet gesucht, grau sind die in denen zuvor gesucht wurde.

Das neue Suchgebiet ist Hunderte Kilometer weiter südwestlich vom letzten (gelbe Fläche). Na dann ladet mal den Tauchroboter auf.

Allerdings gibt es noch eine weitere Spur: Verdächtiger Pilot soll Flugroute vorher geübt haben.

Nach Informationen der Luftfahrt-Seite „aerotelegraph“, probte er am Flugsimulator offenbar einen Flug in den südlichen Indischen Ozean mit Landung auf einer kleinen Insel. Anschließend löschte er die Daten der Simulation, weshalb die Ermittler erst jetzt [nach der Datenrettung] auf die Hinweise stießen.

Also steht die Maschine vielleicht unter Palmwedel versteckt auf einer kleinen Insel?

Related Articles

6. No-Spy Konferenz im Literaturhaus Stuttgart
Fernsehwelt

6. No-Spy Konferenz im Literaturhaus Stuttgart

Heute beginnt die (Un)Konferenz zur anlasslosen Überwachung der Zivilbevölkerung (also wir): 6. No-Spy Konferenz im Literaturhaus Stuttgart. Heute Abend geht es gemütlich bereits...

Posted on by Frank Stohl
Adobe Photoshop als Browser-Plugin
Apfelwelt

Adobe Photoshop als Browser-Plugin

Adobe hat eine Photoshopversion für Googles Chromebooks und den Chrome-Browser vorgestellt: Photoshop läuft auf Chromebooks und im Browser. Wow, der Photoshop hat es in den...

Posted on by Frank Stohl