Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Surfverhalten treibt Internet-Traffic in die Höhe


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Surfverhalten treibt Internet-Traffic in die...

YouTube, Netflix, Spotify, dazu noch ein bisschen Amazon, eBay und Googlemail – was für den einzelnen Nutzer nach einem normalen Surfverhalten ausschaut, rechnet sich auf die Masse gesehen ganz schön hoch: Privater Internet-Traffic nimmt bis 2018 enorm zu.

So soll der weltweite Internet-Traffic auf 83.298 Petabytes in den nächsten vier Jahren ansteigen. Zum Vergleich: 2013 waren es gute 29.000 Petabyte, dieses Jahr werden es wohl knapp 36.000 Petabyte.

Das Problem an der Sache ist: Die NSA schnorchelt mehr als 3 Terabit pro Sekunde von Glasfasern ab – und der BND macht mit. Das reicht dann nimmer lange. Bei 83 Exabyte reichen die 3 Terabit grob 7 Jahre (83298*1024*8/3/60/60/24/364) – die haben also noch Überkapazitäten. Wir müssen also den Verbrauch also noch viel mehr steigern. Denn nur wenn wir schneller mehr Daten verbrauchen, können die Geheimdienste nicht mehr alles aufzeichnen oder brauchen Unsummen Geld von uns. Also verbraucht eure Volumen – schaut YouTube in Endlosschleife.

Was in einer Minute Internet passiert.

Was in einer Minute Internet passiert.

Related Articles

Europawahl? Watten dette?
Apfelwelt

Europawahl? Watten dette?

Die Mehrheit der deutschen Wähler interessiert sich kaum für die Europawahl am Sonntag: Europawahl weckt wenig Interesse bei deutschen Wählern. Ach ne? Warum nur? Da hatte die...

Posted on by Frank Stohl
Plex cloud erspart das NAS
Fernsehwelt

Plex cloud erspart das NAS

Plex Cloud macht einen eigenen Medienserver überflüssig: Mit Plex Cloud zur eigenen Netflix-Lösung. Wer Plex nutzt um Inhalte wie Filme, Serien, Fotos und Musik zu streamen, der...

Posted on by Frank Stohl