Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Deutsche Verlage heulen wegen Google


Frank Stohl
@frankstohl
Deutsche Verlage heulen wegen Google

Bei einer Veranstaltung des SWR erhob Springer-Chef Matthias Döpfner erneut schwere Vorwürfe gegen den US-Konzern: Politik und Wirtschaft – Alle gegen Google. Um was geht es nun?

Google nutze sein Monopol als Suchmaschine aus, um in den Ergebnislisten eigene Dienstleistungen gegenüber Angeboten von Konkurrenten zu bevorzugen, sagte Döpfner. „Ein solches Vorgehen nennt man Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung.“

Ja dann macht es halt besser. Wieso gibt es kein deutsches Nachrichten-Portal aller Verlage mit Bewerbungsmöglichkeit für Blogger? Ja klar, Google soll den Job machen und die Verlage suchen sich ihre Platzierungen aus – so der Traum der deutschen Verleger.

Related Articles

Medienwelt

Telekom und die Auslands-eMail

Die Deutsche Telekom garantiert ihren Kunden, deren E-Mails an Empfänger im Inland nicht mehr über ausländische Server zu schicken: Telekom will E-Mails nicht mehr über fremde...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Niemand will Fracking verbieten

Die Bundesregierung will das umstrittene Fracking-Verfahren zur Gas- und Ölförderung in Ausnahmefällen ermöglichen: Koalition will Hürden für Fracking senken. Ach ja, die...

Posted on by Frank Stohl