Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Prozent-Hürden sind nicht demokratisch


Frank Stohl
@frankstohl
Prozent-Hürden sind nicht demokratisch

Auch eine Hürde von 3 Prozent benachteiligt kleine Parteien bei der Europawahl in einer unzulässigen Art und Weise, urteilt das Bundesverfassungsgericht: EU-Wahlrecht verstößt gegen Grundgesetz. Denn jede Stimme sollte gleich viel Zählen. So wie zur Zeit, zählt eine Stimme nichts, wenn man sie nicht den drei großen Parteien gibt. Das kann es ja auch nicht sein.

So sehen es wohl auch die Richter. Warum bedeuten eigentlich viele Parteien gleich Stillstand? Da sollte man an einer anderen Stele ansetzten, als direkt am Quorum der Wähler.

Related Articles

Apfelwelt

Apple weiterhin für Privatsphäre und starke Verschlüsselung

Apples Chef Tim Cook hat als einziger hochkarätiger Firmenlenker am Cybersecurity-Gipfel der US-Regierung teilgenommen und sich massiv für die Rechte von Nutzern auf Privatsphäre...

Posted on by Frank Stohl
Medienwelt

Schweizer und das Katzenmahl zu Weihnachten

In einigen Schweizer Kantonen isst man Katzenfleisch – und das am liebsten zur Weihnachtszeit: In der Schweiz essen sie Katzen. Na und? Ja eben, warum nicht. Aber warum...

Posted on by Frank Stohl