Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
Ein Hund im MRT

Bis vor kurzem war das nicht möglich einen Hund in einem MRT-Gerät auszuhalten – nun haben Forscher einen Hund trainiert und erste Erkenntnisse über die Arbeitsweise des tierischen Gehirns gewonnen: Des Hundes Hirn.

Aus Sicht der Forscher hat sich der Aufwand nun gelohnt. Immerhin verdanken sie ihm die Erkenntnis, dass Hunde und Menschen Geräusche und Stimmen im Prinzip auf die gleiche Weise verarbeiten. Allerdings reagierten die Hunde stärker auf andere Geräusche als auf Stimmen, während es bei den zwei menschlichen Probanden umgekehrt war.

Ah ja – und wie ist es bei Katzen? Hier noch das Video:

Related Articles

Technikwelt

IFA: Dyson stellt Staubsaug-Roboter mit 360 Grad Kamera vor

Im Gegensatz zu anderen Staubsaug-Robotern soll die integrierte 360 Grad Kamera eine gezielte Navigation im Raum ermöglichen: Dyson Staubsaug-Roboter mit App-Steuerung...

Posted on by Frank Stohl
Medienwelt

Cafés und Hotels von Störerhaftung befreit

Man habe sich darauf geeinigt, das Haftungsprivileg des Telemediengesetzes auf Betreiber von Cafes und Hotels auszudehnen, was diese in Zukunft vor Abmahnungen für über ihren...

Posted on by Frank Stohl