Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Wer NSU sagt, ist befangen


Frank Stohl
@frankstohl
Wer NSU sagt, ist befangen

Weil der Aktenordner eines Richters die Beschriftung „NSU“ trägt, stellen Beate Zschäpes Anwälte einen Befangenheitsantrag: Scharmützel um drei Buchstaben. Die nannten sich doch so selbst im gefundenen Bekennervideo? Wie sollen wir die dann nennen um unbefangen zu sein? „Die Nazi-Matratze und ihre zwei Stecher?“ Das ist jetzt auch irgendwie unpassend und vor allem blöd zum abkürzen.

Der Richter übernimmt den selbst gewählten Namen der Angeklagten, das zeugt doch eigentlich von Respekt.

Related Articles

Fernsehwelt

Studie: Internet überholt TV

Welche Auswirkungen hat ein größeres Spektrum an videofähigen Endgeräten auf den TV-Konsum – und welche Rolle spielt Multiscreening heute tatsächlich im Alltag? TV und...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Bunte Brillen gegen Gesichtserkennungssysteme

Selten war Datenschutz so funky und bunt: Forscher überlisten Gesichtserkennungssysteme mit bunten Brillen. Aber Psssst! Wenn sich das rumspricht, bricht das Sicherheitskonzept...

Posted on by Frank Stohl