Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Eine bessere Rente kostet uns 60 Milliarden


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Eine bessere Rente kostet uns 60 Milliarden

Die Große Koalition verrät nun, wie sie sich die „Rente mit 63“ und die Mütter-Rente genau vorstellt: Rentenreform kostet 60 Milliarden Euro bis 2020. Och, das geht ja. Also für die Bankenkrise im Jahre 2008 hatten wir 300 Milliarden in ein bis zwei Jahr übrig – und was haben wir nun davon?

Für die abschlagsfreie Rente ab 63 nach 45 Beitragsjahren sollen zwar Zeiten der Arbeitslosigkeit berücksichtigt werden – allerdings nur, wenn Anspruch auf Arbeitslosengeld I bestand. Hartz-IV-Bezieher und Dauerarbeitslose blieben außen vor.

Also von daher ist diese Rente ein richtiges Schnäppchen – das Geld sollten wir doch erwirtschaften können, ohne die nächste Generation zu belasten.

Das Kabinett soll das Gesetz am 29. Januar auf den Weg bringen.

Das ist aber nett, dann am 30. Januar zu erfahren, dass ich voraussichtlich fünf Jahre früher in Rente gehen kann. Dann hätte ich 48 Beitragsjahre zusammen – das sollte doch auch reichen, oder?

Related Articles

EU: USB-C-Stecker wird Vorschrift
Politikwelt

EU: USB-C-Stecker wird Vorschrift

Das EU-Parlament und die EU-Mitgliedsstaaten haben sich auf eine Standard-Ladebuchse für verschiedene Geräte geeinigt: USB-C als Ladestandard für Handys und Peripherie kommt 2024....

Posted on by Frank Stohl
Leitfaden für Datentransfer in die USA
Politikwelt

Leitfaden für Datentransfer in die USA

Für den Datentransfer in die USA nach dem Fall des Privacy Shield gibt die Landesdatenschutzbehörde Baden-Württemberg Behörden und Firmen eine Checkliste an die Hand: Neuer...

Posted on by Frank Stohl