Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

England zensiert sich selbst


Frank Stohl
@frankstohl
England zensiert sich selbst

Man glaubt es kaum, aber es kommt, wie es kommen musste: Britisches Internet wird kindisch. Man könnte sagen: die Geister die sie riefen…

Nach Einführung von Internetsperren bei britischen Telekommunikationsanbietern wie O2 zur Bewahrung von Kindern vor pornografischen Inhalten kosten die Zensoren gerade ihre eigene Medizin: Unter den Websites, die in den Kindernet-Filtern hängen bleiben, befinden sich auch Homepages von seriösen Organisationen, die entsprechende Keywords enthalten, etwa weil sie sich kritisch mit den zu zensierenden Themen befassen.

Das ist dann halt virtueller Kollateralschaden. Was befasst man sich auch damit, es wird ja zensiert und kommt deshalb auf der Ponywiese Internet nicht vor.

Related Articles

Fernsehwelt

Petition für Reboot der Dinos

Sollten die feinfühligen Autoren noch leben, wird es vielleicht die einzige Show sein, die ganz unbemerkt Kritik am neuen US-Präsidenten äußern kann: Bringt „Die...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

Schweizer Uhrenindustrie im Dilemma

Die Schweizer Uhrenindustrie klagt über rückläufige Absatzzahlen, auch Gewinne schrumpfen: „Die Arroganz der Uhrenindustrie rächt sich jetzt“. Komisch, vor 2 Jahren...

Posted on by Frank Stohl