Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

51 Mann für einen Fernseher


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
51 Mann für einen Fernseher

Aus dem Polizeibericht Göppingen vom Wochenende: Wohnungsbrand, drei Leichtverletzte. So weit, so gut – es gab keine schwer Verletzte:

Für eine dreiköpfige Familie ging am Sonntagmorgen, um 06.15 Uhr ein Wohnungsbrand in der Marstallstraße glimpflich aus. Nachdem die 40-jährige Mutter knisternde Geräusche aus dem Wohnzimmer wahrnahm, weckte sie ihren 39-jährigen Ehemann. Als beide im Wohnzimmer nachschauten, stand das Fernsehgerät bereits in Flammen und es verbreitete sich starker Qualm. Die Eltern nahmen ihren fünfjährigen Sohn und verließen das Gebäude. Auf dem Weg hinaus warnten sie ihre 59-jährige Hausmitbewohnerin.

Was mich allerdings etwas wunderte:

Die Feuerwehr Göppingen war mit fünf Kfz und 31 Mann vor Ort.

Das DRK war mit seiner Schnellen Einsatzgruppe und Rettungswagen mit Notarzt
-insgesamt 20 Mann- vor Ort.

Da wurde es aber eng um den brennenden Fernseher. Wurde dieser mit Saurestoffentzug gelöscht oder legten sich alle drauf?

Related Articles

Das Ende von GIF?
Technikwelt

Das Ende von GIF?

Gefühlt sind GIFs heute überall, in Wahrheit kommt das Dateiformat heute aber kaum noch zum Einsatz: Vom Ende des GIFs. Denn manch ein Zappelbild ist eine Animation. Das...

Posted on by Frank Stohl
IntelExit – Aussteigerprogramm für Spione
Medienwelt

IntelExit – Aussteigerprogramm für Spione

Arbeiten Sie für BND, NSA oder GCHQ und haben keine Lust mehr illegal private Daten zu sichten? Aussteigerprogramm für Spione. Na dann mal los: Intelexit – the Backdoor. Inhalt...

Posted on by Frank Stohl