Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

GEMA will mal wieder Geld von CC-Musik


Frank Stohl
@frankstohl
GEMA will mal wieder Geld von CC-Musik

Die GEMA fordert erneut Lizenzgebühren für Titel auf dem Free Music Sampler „Viva la FreevoluCCión„, der im Rahmen des CC-Musik-Contests der Musikpiraten produziert wird: GEMA fordert erneut Lizenzgebühren für CC-Musik. Ja bald hat dieser Spuck ja ein Ende. Die C3S – Cultural Commons Collecting Society ist im kommen – eine Alternative zur GEMA, die die automatische Vermutung, ein Künstler muss bei der GEMA sein, beendet.

logo_horiz_w700

Bei sieben Titeln behauptet die GEMA, sie seien GEMA-pflichtig, und hat bereits eine Lizenzgebühr von über 400 Euro eingefordert – inklusive einer ersten Mahnung. Bei der Recherche zur Frage, warum die Titel GEMA-pflichtig sein sollen, bekamen die Musikpiraten von der Repertoireauskunft der GEMA eine überraschende Antwort: Alle Titel seien GEMA-frei.

Was soll man dazu sagen? Na lasst mal die C3S kommen, da wird die Nena noch mal blöd gucken… also frei nach Torch von Advanced Chemistry und aus dem Lied Wir waren mal Stars (Songtext).

Unser Geld von der GEMA hat die Nena und das sehen wir nie.

Related Articles

Filmwelt

Jurassic World: Das gefallene Königreich

Es geht mal wieder auf die Insel der Dinosaurier, diesmal aber nicht um zu firschen oder Menschen zu retten, nein, diesmal sind die Dinosaurier dran: „Jurassic World: Fallen...

Posted on by Frank Stohl
Medienwelt

Psycho-Experiment: Facebook gab Nutzern das Gefühl, ein Sozialleben zu haben

Hunderttausende Facebook-Mitglieder wurden unwissentlich zu Studienteilnehmern: Facebook rechtfertigt Psycho-Experiment. Um was es geht? Man habe die Untersuchung durchgeführt,...

Posted on by Frank Stohl