Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Iran hat Erhängen verbockt


Frank Stohl
@frankstohl
Iran hat Erhängen verbockt

Wegen Drogenbesitzes wurde ein 37-Jähriger in Iran zum Tode verurteilt und gehängt: Iraner überlebt Hinrichtung und soll erneut exekutiert werden. Wie das?

Demnach wurde der Mann kurz vor Sonnenaufgang vor dem Gefängnis gehängt. Zwölf Minuten später erklärten ihn die Ärzte für tot. […] Am nächsten Tag wurde seine Leiche für die Bestattung präpariert – bis ein Mitarbeiter eine ungewöhnliche Entdeckung machte: Am Leichensack war kondensierter Atem zu erkennen. Der Mann lebte noch.

Jetzt kommt das Beste:

Der Mann wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Es gehe dem 37-Jährigen zunehmend besser.

Ja sonst stirbt der gute Mann noch. Sobald er wieder auf den Beinen ist, geht es dann weiter:

Die iranische Justiz will ihn nun erneut exekutieren.

Hä?

Related Articles

Politikwelt

Das türkische Familienministerium findet Minecraft zu brutal

Weil es „auf Gewalt basiere“, will das Familienministerium der Türkei offenbar ein Verbot von Minecraft erreichen: Türkisches Ministerium will Minecraft verbieten....

Posted on by Frank Stohl
Weltgeschehen

600.000 Gefangene auf Second Life?

Laut The Atlantic gibt es noch rund 600.000 Leute, die heute bei Second Life aktiv sind: Irgendwer hat vergessen, in Second Life das Licht auszumachen. Noch so viele, oder sind es...

Posted on by Frank Stohl