Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Individuelles 3D-Gebiss mit Bürsten für Zahnpflege


Frank Stohl
@frankstohl
Individuelles 3D-Gebiss mit Bürsten für...

Die möglichen Einsatzgebiete für 3D-Drucker bieten ein riesiges Feld für neue Ideen, wie eine nun vorgestellte 3D-Zahnbürste beweist: 3D-Drucker – Personalisierte, 3D-gedruckte Zahnbürsten. Also quasi eine perfekt angepasster Kauknochen mit Bürsten – zumindest schaut es so aus:

Ein Scan der eigenen Zähne dient als Vorlage für eine Zahnbürste mit 400 Borsten, die auch im 45-Grad-Winkel abstehen. Das sind zehn Mal mehr Borsten als bei einer herkömmlichen Zahnbürste.

Das Bürstengebiss ist ja auch mindestens 10x größer als eine normale Zahnbürste. Nun egal, das eigentliche Problem sind die angeblichen 6 Sekunden, die man nur noch braucht. Ob da die ganzen Inhaltsstoffe der Zahnpasta auch genug Zeit haben um wirken können?

Wo wir gerade bei 3D-Drucker und Zähne sind: gibt es eigentlich schon Zahnersatz aus dem 3D-Drucker? Da könnte man doch einiges einsparen.

Related Articles

Medienwelt

#rp15: Kognitive Dissonanz

Von Felix Schwenzel gab es auf der re:publica 2015 in Berlin ein Update seines Vortrages: Kognitive Dissonanz. Sehr unterhaltend, auch wenn es sehr nachdenklich stimmt. Warum es...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

Macs und die verknüpfte Apple ID

Eigentlich soll eine in macOS eingebaute Trackingfunktion gegen Diebe helfen: Verkaufter Apple-Rechner bleibt über Jahre verfolgbar. Ja das kenne ich – leider. Ein...

Posted on by Frank Stohl