Zwei mal, dann ist man raus

Die Musikwoche berichtet über einen Parlamentarischen Abend der Verwertungsgesellschaft GVL, wo Stargast Siegfried Kauder (CDU) Neuigkeiten verkünden konnte: Kauder verspricht 2-Strikes-Warnmodell. Ah, okay. Also das mit der Kunst ging jetzt ein paar tausend Jahre gut, nur jetzt hat die Verwertungsindustrie Angst vor zu wenig Geld. Wobei es die Verwertungsindustrie noch gar nicht so lange gibt. Diese kam mit den Tonträger und will nun, da die Tonträger wieder gehen, einfach bleiben. Der Kunde soll dies finanzieren und so klammert man sich an jedes Lied und jeden Gedanke der Profit erreichen kann. Die Künstler sind dabei nur vorgeschoben, um die geht es nicht wirklich. Ein verarmter trauriger Künstler eignet sich halt weitaus mehr als ein verarmter BWL’er, der einen gerade noch ausrauben wollte.

avatar

Frank Stohl

Seit 1992 privat im Internet unterwegs mit Sinn für das Wesentliche. Beruflich macht er "was mit Maschinen". Eine Katze und ein Kater sorgen für Beschäftigung.

Related Posts

No Comments

Comments Closed